#1 Kantenpolsterung von Lutz2 27.04.2014 22:00

avatar

Habe momentan einen recht einfachen Kantenschutz auf den Kanten der Cockpits...
Habe aber auf diversen Fotos schon echt schicke dickere Polsterungen der Kanten aus Leder gesehen...
Meine Frage: Wie bekommt ihr die fest? Man sieht oft gar keine Nähte?
Welches Polstermaterial nimmt man?
Hab noch ne 1/4 Kuh von meiner Lederpolsterung übrig, aber aus was mache ich den Kern?

#2 RE: Kantenpolsterung von Don Clemente D-MULJ 28.04.2014 10:23

avatar

Als Kern wird gerne Isolierung von Wasserrohren verwendet, das Leder wird mit Kontaktkleber verklebt.

Gruß Clemens

#3 RE: Kantenpolsterung von Wilfried D-MLBW 28.04.2014 17:04

avatar

Hallo Lutz,

#4 RE: Kantenpolsterung von Lutz2 28.04.2014 17:10

avatar

Hallo Wilfried,

was wolltest du damit sagen ? ;- )

#5 RE: Kantenpolsterung von Wilfried D-MLBW 28.04.2014 18:08

avatar

Hallo Lutz,
da hab ich auf den verkehrten Knopf gedrückt und schon war der Beitrag fast weg: Es blieb nur:
"Hallo Lutz "
und
"Viele Grüße
Wilfried"

Die Grüße wiederhole ich trotzdem schon mal
Ich habe jetzt zwei Mal eine Beschreibung meiner Herstellung der Ledereinfassung verfasst und beide Male ist der Beitrag jeweils rausgeflogen.

Ich wollte nur zur Echtledereinfassung zuraten.

Jetzt probier ich's noch ein drittes Mal, aber etwas kürzer
1. Blechverkleidung Cockpit ist fertig
2. Aluminiumrohr 10mm( Baumarkt) an das Cockpitblech anformen
3. Alurohr mit Flex längs schlitzen und auf den Blechrand aufsetzen.
4. Alurohr mit 25mm breiten !Moosgummistreifen! Stärke 4mm bekleben
5. Von deiner Kuhhaut 70mm breite Streifen abschneiden. Die Ränder auf 7mm mit einer Schleifmaschine ausdünnen und mit Pattex umkleben.
6. Am beiden Lederstreifenrändern mit Lochzange Löcher mit 40 bis 50 mm Abstand stanzen.
7. Lederstreifen straff mittig um das Moosgummi legen und eine 4 mm Bohrung für jedes Lederloch anbringen. Es müssen dabei die drei Löcher (Leder-Blech-Leder) fluchtend sein.
8. Mit "Schnürstiefelband" das Leder zweifädig vernähen( gleichzeitig von innen und außen)
Das Leder hinkneten, wenn das Band gestrafft wird.
Dauer: Beide Sitze 1 ganzer Tag

ABER: Die Einfassung bleibt über Jahre wie am Anfang und wenn du jährlich Bienenwachs zur Pflege aufträgst, möchtest du 1000 Nasen haben.............

Das wollte ich dir nur mitteilen

#6 RE: Kantenpolsterung von Hauertmann 28.04.2014 22:43

avatar

Hallo, habe relativ große Blechkantenschutzprofile mit großer Gummilippe genommen, das Leder, natürlich schön weiches und schmusiges, mit Kontaktkleber drumherum geklebt und das Ganze auf die Blechkante gesetzt. Klappt auch gut.
Gruß Willi, der zZ 3-Punkt-Landungen übt !!

#7 RE: Kantenpolsterung von Lutz2 28.04.2014 23:07

avatar

Hallo Leute,

danke für die wertvollen Tipps. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich die vernähte Variante
oder die rein aufgesteckte Variante machen soll. Muss da noch mal ne Nacht drüber schlafen.
Die vernähte Variante von dir Wilfried sieht ja schmuck aus ;- )
Ich sollte nur vorher checken, ob ich genug Blechüberstand für die Naht habe.

Zu Willis Beitrag: Bin am Samstag das erste mal mit meinem Vogel geflogen.
Direkt alleine, weil kein Fluglehrer den Vogel ja so gut kennt wie ich ;- )
Ich hatte mir das Buch "Flying a Taildragger" conventional gear von Siebert gekauft...
Das durchgelesen, reingesetzt und los gings.
Und komischerweise hat es mit der Dreipunktlandung bei der ersten Landung
schon ganz gut geklappt. Dafür hab ich dann die dritte Landung etwas versemmelt.
Aber macht enorm Spaß, den Vogel zu fliegen, gelle?!

#8 RE: Kantenpolsterung von Hauertmann 29.04.2014 20:49

avatar

Hallo, hab was ganz wichtiges vergessen ,das Alter....die Gummilippe oben aufschneiden und ein rundes Moosgummi, Durchmesser nach Geschmack, einkleben. Dann das schmusige Leder wie beschrieben....
Gruß Willi

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz